Allergien werden zur Volkskrankheit

Allergien werden zur Volkskrankheit

Wehrt unser Körper Stoffe ab, die in der Regel harmlos sind, sprechen Ärzte von einer Allergie. Eine Fehlreaktion des Immunsystems liegt bei vielen Erkrankungen zugrunde. Der Ausfall einzelner Abwehrmechanismen ist ein typisches Beispiel.  Unter einer Allergie versteht man die Reaktion auf Antigene dar. Diese Überempfindlichkeit erwirbt der Mensch im Laufe seines Lebens oder löst diese aus. Genetisch bedingte Allergien haben weltweit nur etwa 20 Prozent der Menschen.

Hausstauballergie

Zu den häufigsten Allergien zählt die Hausstauballergie. Die Verursacher sind Milben, deren Kot im Hausstaub zu finden ist und die Allergie auslöst. Das Vorkommen von Milben hat mit mangelnder Hygiene nichts zu tun. Diese kleinen Spinnentiere sind in jeder Wohnung vorhanden, auch wenn diese „klinisch rein“ ist. Milben ernähren sich von den Hautschuppen und Haaren der Bewohner, wobei sie keinen Unterschied zwischen Mensch und Tier machen. Wie alle Lebewesen scheiden Milben Kot aus, der trocknet und zerfällt. In getrocknetem Zustand mischen sich die Partikel des Kots unter den Hausstaub.

Immunsystem wird geschwächt

Der Kot von Milben ist in der Regel ungefährlich. Dennoch reagiert das Immunsystem einiger Menschen auf den mit Kot kontaminierten Hausstaub. Auch wenn es sich dabei um überzogene Reaktion des Immunsystems handelt, plagen den Menschen die allergischen Symptome.

Symptome der Hausstauballergie

 

Sie Symptome, die eine Allergie gegen Hausstaub begleiten, gehören

• Niesen
• Schnupfen
• Kopfschmerzen
• Juckreiz
• Husten
• Halsschmerzen sowie
• Atemnot.

In schweren Fällen kann die Hausstauballergie Asthma auslösen. Die Hausstauballergie ist die häufigste Ursache, wenn Kinder asthmatische Anfälle bekommen. Ob es sich tatsächlich um eine Hausstauballergie handelt, kann der Arzt mit einem Allergietest feststellen.

Bekämpfen der Allergie

Die Milben sind Auslöser der Allergie. Um die Ursache zu entfernen, sind die Milben zu bekämpfen. Es ist nahezu unmöglich, die Milben vollständig aus dem Haus zu entfernen. Einige Tipps gibt es für die Betroffenen, welche die Symptome der Allergie abschwächen. Dazu gehören

• Im Schlafzimmer eine niedrige Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu halten.
• Die Wohnung täglich gut durchlüften.
• Die Bettwäsche häufig wechseln und bei 60 Grad in der Maschine waschen. Daneben ist die Matratze einmal jährlich gründlich zu reinigen. Schneiden Sie die Milben von ihrer Nahrungskette ab, indem Sie milbenundurchlässige Überzüge für die Matratze nutzen.
• Kämmen Sie sich nicht im Schlafzimmer.

Das sind nur wenige Tipps, die Ihnen helfen, die Symptome der Allergie in Grenzen zu halten. Damit Sie wissen, wie hoch die Milbenbelastung in Ihrer Wohnung ist, ist der Milbentest hilfreich. Diesen erhalten Sie in jeder Apotheke.