Rapsöl kann die Gesundheit bei Kindern fördern

Eltern wollen für ihr Kind nur das Beste. Deswegen sollten sie bei der Zubereitung von Babybrei darauf achten, ein qualitativ hochwertiges Rapsöl zu verwenden. Die Eltern sollten sich am besten die unterschiedlichen Rapsöle sehr genau anschauen, denn die Qualitätsunterschiede variieren enorm.

Rapsöl gut für Kinder Rapsöl kann die Gesundheit bei Kindern fördern (© Visions-AD - Fotolia.com)

Mit einem guten Rapsöl können sich die fettlöslichen Vitamine deutlich besser lösen und zudem bekommt das Baby ausreichend Kalorien.

Gesunde Kost – für Babys unverzichtbar

Rapsöl enthält wertvolle Omega-3-Fettsäuren. Zudem ist es mit den fettlöslichen Vitaminen E, A und K angereichert, die für den Organismus von großer Bedeutung sind. Das sind die Hauptgründe dafür, warum Eltern ihren Säuglingen stets etwas Rapsöl unter den Brei rühren sollten.

Prof. Hildegard Przyrembel, Kinder- und Jugendärztin im Netzwerk Gesund ins Leben, äußerte sich gegenüber der „dpa“ dahingehend, dass die Fettsäuren im Rapsöl die Gesundheit der Babys fördern. Um eine wirksame Dosis zu erreichen, empfiehlt die Expertin, einen Esslöffel sowohl zum Mittag als auch einen zum Nachmittag in den Brei unterzurühren.

Handelt es sich um einen Babybrei aus dem Gläschen, sollten die Eltern einen genauen Blick auf das Etikett der Zutatenliste werfen. Es gibt zahlreiche Produkte, die bereits mit Rapsöl angereichert sind.

Auf die Qualität kommt es an

Laut Stiftung Warentest sind die qualitativen Unterschiede bei den verschiedenen Rapsöl-Produkten sehr groß. Stiftung Warentest untersuchte 26 verschiedene Rapsöle und bei immerhin 9 Produkten kam ein „mangelhaft“ heraus. In erster Linie betraf dies den Geschmack beziehungsweise Geruch. Um es genauer auszudrücken – den Testern war das jeweilige Rapsöl zu „ranzig, stichig, modrig oder verbrannt“. Ein Verkauf dieser Öle ist laut den Testern eigentlich undenkbar.

Um es an einigen Beispielen zu konkretisieren: Das native Bio Rapsöl von Plus schmeckte laut den Testern von „holzig-strohig“ über „röstig-verbrannt“ bis zu „stichig.modrig“. Das Rapsöl von Lidl („Vita D’or“) bekam hingegen die Note „gut“ und auch Aldi-Süd kann sich mit seinem „Bellasan“ und der Note „befriedigend“ sehen lassen.

Fazit – Gezielt mit Inhaltsstoffen auseinandersetzen

Es reicht oft nicht, die Angebote der einzelnen Supermärkte zu studieren und sich das günstigste Produkt herauszusuchen. Gerade im Hinblick auf die Gesundheit – insbesondere die des Säuglings – sollten sich Eltern genau mit den Inhaltsstoffen der Rapsöle auseinandersetzen.