Zu jeder Jahreszeit in die Sauna

Saunieren fördert die Gesundheit Saunieren fördert die Gesundheit (© Gina Sanders - Fotolia.com)

Die meisten Menschen gehen nur in die Sauna wenn es kalt ist. Doch wenn der Organismus gestärkt werden soll, dann sollte man zu jeder Jahreszeit in die Sauna gehen.

Meist ist es sehr einleuchtend: Im Herbst und Winter bringt Sauna Wärme und im Sommer schwitzt man sowieso nur. Doch dies ist ein Irrtum: Ein Saunagang hat eine Menge positiver Wirkungen und wer langfristig und regelmäßig in die Sauna geht, der wird eine positive Wirkung spüren.

Saunieren zu jeder Jahreszeit

Die meisten Saunen haben im Sommer ein Drittel weniger Gäste als im Winter. Wer allerdings nur im Winter in die Sauna geht, der hat eigentlich nur die Entspannung und sonst nichts. Wer die Sauna als Therapiemittel ansieht, der sollte sie einmal pro Woche nutzen.

Die Körpertemperatur steigt in der Sauna um 1 bis 1,5 Grad. Das Immunsystem wird angeregt und auch Krankheitserreger werden so abgetötet. Der Puls und auch der Herzschlag werden erhöht. Es wird also mehr Blut durch die Adern gepumpt. Es wird nicht nur das Herz und der Kreislauf aktiviert, auch die Durchblutung wird gefördert. Die Mukulatur wird entspannt und das Hautbild deutlich verbessert.

Die längerfristigen Effekte treten allerdings erst auf, wenn sich der Körper auch an die Wechselreize angepasst hat. Nach rund drei Monaten des regelmäßigen Saunabesuchs, kann ein Abhärtungseffekt des Immunsystems nachgewiesen werden.

Die finnische Sauna ist besonders gut geeignet um den Abhärtungseffekt zu steigern. Es gibt bisher allerdings noch keine Untersuchungen welche Rolle die Temperatur spielt. Es ist ganz egal ob eine finnische Sauna oder ein Dampfbad ausgewählt wird. Hierbei spielen die eigenen Vorlieben eine Rolle.

Frauen bevorzugen Dampfbäder. Dies liegt meist daran, dass die Schleimhäute bei Frauen wesentlich empfindlicher sind. Die Schleimhäute werden durch den Dampf befeuchtet.

Die Saunaregeln: Den Körper reinigen, abtrocknen, 10 bis 20 Minuten saunieren, abkühlen, sich ausruhen und etwasa trinken. Dies ist ganz egal ob es im Sommer oder Winter ist, die Regeln sind immer gültig. Im Sommer sind vor allem Saunen mit entsprechenden Außenanlagen sehr beliebt.

Es ist wichtig, dass man sich langsam an die Sauna gewöhnt und es nicht gleich übertrieben wird. Personen mit Herzerkrankungen oder Bluthochdruck können beruhigt in die Sauna gehen, es spricht absolut nichts dagegen.