Frühzeitige Therapie befreit Baby von HIV

Aids Therapie für Babys Frühzeitige Therapie befreit Baby von HIV (© Alena Ozerova - Fotolia.com)

Eine Ärztin ist der Meinung, dass sie ein Baby von HIV befreit hat. Dies ist ein zweiter Heilungserfolg innerhalb von einem Jahr. Jetzt hoffen natürlich auch andere, dass sie vielleicht bald geheilt werden können. Das Baby wurde bereits wenige Stunden nach der Geburt mit antiretroviralen Medikamenten behandelt und genau deshalb, ist es jetzt gesund.

Die Mutter des Babys leidet an Aids und die Krankheit war bereits in fortgeschrittenem Stadium. Die Mutter hätte Medikamente nehmen sollen, um das Baby vor der Krankheit zu schützen, doch diese hat sie leider nie eingenommen. Bereits vier Stunden nach der Geburt, wurden dem Baby Blutproben entnommen. So konnte schnell nachgewiesen werden, dass das Baby unter dem gefährlichen Virus leidet. Anschließend wurde sofort mit der Therapie begonnen. Das Baby bekam die gleichen Medikamente wie Erwachsene.

Frühzeitige Therapie bei Aids

Diese Therapie wird angewandt, wenn bereits eine Infektion nachgewiesen werden kann. Die Therapie bei dem Baby ist sehr erfolgreich verlaufen. Es bekommt allerdings nach wie vor noch Medikamente. Es kann auch nicht nachgewiesen werden, ob das Virus noch in Zellen schlummert. Das Virus ist noch in sehr geringen Mengen im Körper vorhanden, allerdings ist das Immunsystem in der Lage, dieses in Schach zu halten.

Letztes Jahr wurde bereits von einem Baby gesprochen, welches in Mississippi geheilt wurde. Dieses wurde auch durch eine Menge Medikamente von dem Virus befreit.

Es gab auch bereits in Kanada und Südafrika eine Menge ähnlicher Fälle. Es wird bald ein Versuch starten mit 60 Babys. Diese sollen innerhalb von 48 Stunden nach der Geburt, eine Kombinationstherapie erhalten. Nehmen schwangere Frauen während der Geburt ihre Medikamente, kann eine Infektion um bis zu 98 Prozent beim Kind verhindert werden. Weltweit kommen jährlich mehr als 200000 Babys mit dem HI-Virus zur Welt.

Quelle: Spiegel